morgensternabend_2018003008.gif
morgensternabend_2018003007.jpg
Klaus Henner Russius (Lesung)

Klaus Henner Russius wurde 1937 in Danzig geboren. Der Schau- spielausbildung an der Max-Reinhardt-
Schule in Berlin folgten zahlreiche Engagements, u.a. in Düsseldorf,Mannheim, Frankfurt am Main und Basel, sowie Sprecherrollen an verschiedenen Oprenhäusern, u.a. in Aix-en-Provence, Frankfurt und Lyon.
Er wirkte darüber hinaus in zahlreichen Filmen, Fernseh- und Hörspielproduktionen mit.
Seit 1988 ist Klaus Henner Russius auch als Regisseur tätig, u.a. in Verscio, Chur, Wien und Zürich.
Einen weiteren Schwerpunkt seines Schaffens bilden Lesungen (darunter Lesereihen: Anton Tschechow, Gottfried Keller, Homers Odyssee u.a. ).
Mitte der 90er Jahre rezitierte er die beiden großen Erzählungen Michael Kohlhaas von Heinrich von Kleist und das Nibelungenlied.
Zur Zeit ist er auf Tournee mit "Meisterklasse" von Terrence McNally und führt Regie bei verschiedenen Produktionen.
Christine Hutmacher (Gesang)

Die gebürtige Baselbieterin besuchte 1998 die Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg
und nahm Unterricht im Atelier für Sprech- und Schauspielkunst bei Dieter Bartel.
Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz erlangte sie 2006 das Rhythmiklehrdiplom an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich; 2009 folgte das Konzertdiplom für klassischen Gesang an der Musikhoch- schule Luzern bei Prof. Peter Brechbühler. Meisterkurse bei Margaret Honig, Hans Adolfsen und Klaus Mertens.
Neben Engagements als Mezzosopranistin in Messen und Oratorien gastiert sie mit Liederabenden und eigenen Projekten, oft in Kombination mit Literatur und Tanz, auf Bühnen im deutschsprachigen Raum ("Es ist was es ist" mit Texten von Erich Fried, "Ein Spiel von Ewigkeit zu Ewigkeit" u.a.)
Ihre Erfahrungen vermittelt Christine Hutmacher im Gesangsunterricht in allen Stilrichtungen.
Maurizio Saccomanno (Percussion)

Maurizio Saccomanno, der seine Ausbildung am Düsseldorfer Drummers Institute mit Auszeichnung abschloss, ist als Schlagzeuger und Percussionist ständiger Gast auf Bühnen im In- und Ausland.
Seine stilistische Bandbreite stellte er in zahlreichen Produktionen sowie Singer- Songwriter- Projekten aus Italien und Lateinamerika unter Beweis.
Als Schlagzeuger, musikalischer Leiter und Komponist war er an der Realisation von Musicals und bilingualem Musiktheater beteiligt ("Happy Diddl to you", "Mort" u.a.).
Einen weiteren Nährboden findet seine Kreativität im Duo SaSa mit der Marimbistin Yuko Saito, das auch die melodisch-poetische Seite der Schlagwerk-
instrumente zur Geltung bringt.
Matthias Weiher (Piano)

Nach dem Studium der Musiktheorie an der Hochschule für Musik in Hamburg bei Prof. Christoph Hohlfeld ist Matthias Weiher als freischaffender Komponist in verschiedensten Genres tätig: neben Auftragsarbeiten für Film und Werbung
stehen Hörbuch- produktionen ("Danei im Sternenauto") und Bühnenmusiken (A. Schnitzlers "Reigen", A.R. Gurneys "Love Letters" u.a. )im Zentrum seines Schaffens.
Er schrieb die Musik zum ersten offiziellen Terry-Pratchett-
Musical "Mort", dessen Uraufführung 2007 er mitproduzierte.
Sein besonderes Interesse an der Verbindung von Literatur und Musik zeigte sich in der musikalischen Gestaltung von Programmen wie "Weiße Nächte"
(F. Dostojewskij), "Nächstes Jahr in Jerusalem"
 (A. Kaminski) u.a. .
Als Pianist des MOOD INDIGO Acoustic Trios und anderer Besetzungen ist Matthias Weiher zu Gast auf Bühnen im In- und Ausland.
morgensternabend_2018003006.gif
Mitwirkende
morgensternabend_2018003005.jpg
morgensternabend_2018003004.jpg
morgensternabend_2018003003.jpg
morgensternabend_2018003002.jpg
Antje Steen
(Bandoneon)

Antje Steen studierte Akkordeon in Trossingen bei Prof. Hugo Noth bevor ihre Leidenschaft für den Tango sie nach Buenos Aires und zu dem Entschluss führten, ihren künstlerischen Schwerpunkt auf das Bandoneon zu verlegen.
Nach weiterführenden Studien bei Klaus Gutjahr in Berlin ist Antje Steen seit 2004 Mitglied des Ensembles Operassion.
Sie gewann zahlreiche nationale und internationale Preise und konzertiert in verschiedenen Formationen, als Solistin mit Orchester und im Musiktheater. 2006 erschien ihre erste CD "Buenos Aires -
mi amor" (ANTES).
Ihr jüngstes Projekt, die CD "Passion" wurde vom Fono Forum als "Empfehlung des Monats" ausgezeichnet.
morgensternabend_2018003001.jpg